Lisa's AuPair Jahr

Meine Hostfamily

"

Meine Gastfamilie


Da mit ja mal so aufgefallen ist, dass ihr zwar schon viele Fotos von meiner Gastfamilie gesehen habt, ich sie euch aber noch nie wirklich vorgestellt habe, wird das nun nachgeholt


Also meine Gastfamilie besteht aus dem Vater Sean, Mutter Beth und meinen kleinen Süßen Neve und Quinn. (und seit April 2013 die Welpen Cody und Lila)

Sean

Sean ist 46 und hat eine eigene Firma mit seinem Bruder zusammen. Sein Vater ist in Deutschland geboren aber leider kann niemand mehr Deutsch sprechen.
Er hat einen Bruder und noch eine Schwester.

Ich mochte Sean schon von Anfang an. Er ist super lustig und manchmal muss ich mich echt zusammenreizen nicht laut loszulachen, wenn irgendein Ding von ihm kommt. Er ist aber auch mega verständisvoll und macht echt vieles für mich, was ich super toll finde.

Mit ihm rede ich mehr als mit Beth aber ich glaube nur weil er einfach auch stundenlang über Unsinn reden kann, nur damit wenigstens etwas gesagt wird...
Und was ich am meisten an ihm mag ist, das er ein bisschen verpeilt ist. Er macht echt jeden Scheiß mit, denn besonders die Kinder fordern ihn oft, und denn kann er natürlich niemals nein sagen! Und er macht sich immer einen Spaß mit anderen Leuten, verurteilt aber niemanden. Das finde ich super



 

Beth

Beth ist 43 und arbeitet bei einem lokalen Radiowerbungssender.
Ursprünglich kommt sie aus Delaware und ist dort zusammen mit ihren Eltern und ihren zwei jüngeren  Schwestern aufgewachsen.

Beth ist auch super sympastisch. Sie ist mega lieb und verständisvoll. Ich mag sie sehr gerne auch wenn ich am Anfang ehr mit Sean besser klar kam, weil ich einfach nicht wusste über was ich mit ihr reden sollte, weil sie von ihrer Art her mehr so der zurückhaltende Typ ist. Aber dann haben wir festgestellt das wir super viel gemeinsame Interessen haben, den gleichen Film- und Musikgeschmack und beide Starbucks lieben
Beth hat hier definitiv die Hosen an in diesem Haushalt aber sie steht immer voll hinter mir und hilft mir nur wo sie kann, was ich klasse finde. Ich hab sie aber nie als Gastmutter angesehen (obwohl sie gerade mit Schrecken festgestellt hat das sie älter ist als meine Mum), sondern ehr als gute Freundin mit der ich gerne zusammen bin und einfach mal zusammen Fernsehn gucke oder im Garten sitze



Neve


Neve ist meine Große. Sie ist 7 und geht in die erste Klasse in Columbia.
Sie geht zum brasilianischen Jiu Jitsu und liebt Fußball spielen.

Neve ist eine sehr eigenwillige 7-jährige die es manchmal echt faustdick hinter den Ohren hat. Auf der einen Seite ist sie sehr eigenständig weshalb ich am Anfang noch nicht so den Draht zu ihr hatte doch auf der anderen Seite lässt sie sich gerne bedienen und bestimmt über alles was um sie herum passiert. Das hatte mich gerade in der ersten Zeit einiges an Nerven gekostet gehen sie anzugehen.
Doch mit den Monaten die ich schon hier bin hab ich sie echt lieb gewonnen. Sie ist zwar die Zicke von uns beiden dafür lass ich mich aber nicht so schnell aus der Ruhe bringen weswegen Neve nicht so leichte Karten bei mir hat. Mit ihr mach ich viele ausgedachte Sachen, die besonders mein Englisch fordern, was ich super toll finde. Also ich glaube mit Neve hab ich das meiste Englisch gelernt.
In den letzten Wochen ist sie ein richtiger Sonnenschein (gut mit einigen Phasen wo ich lieber in meinem Zimmer bleibe aber die meiste Zeit) und sie bezieht mich mehr ein als vorher, fordert mich also auch mehr als am Anfang. Aber ich hab sie echt lieb! Sie ist meine kleine tägliche Herausforderung.




Quinn

Quinn ist mein Baby. Sie ist nun 3 Jahre alt und geht 2 Tage die Woche in den Kindergarten.

Ich glaube fast jeder hat schon gemerkt das Quinn, ich muss es leider zugeben, mein Lieblingskind ist. Ich mein, ich bin nicht die Mutter, ich darf als AuPair ein Lieblingskind haben und das ist nunmal Quinn. Sie ist schnuckelig und süß und ich lieeeeebe sie.
Leider bedeutet das auch, dass ich sie ein bisschen Neve vorziehe aber nur in dem Punkt das ich mehr für Quinn mache, weil sie einfach mehr Hilfe braucht als Neve. Sonst versuch ich wenn ich beide Kinder habe, sie auch gleich zu behandeln.
Mit Quinn verbring ich ja die meiste Zeit in der Woche und ich hab sie in den letzten Monaten aufwachsen sehen, mehr als ihre Eltern was sie irgendwie fast zu meinem Baby gemacht hat. 
Klar sie hat auch ihre Phasen, wo ich allerdings schon mit deutscher Erziehung den Spieß umgedreht habe, sodass sie sich das bei mir abgewöhnt hat zwischendurch mal durchzudrehen.
Quinn ist einfach das süßeste Kind dieser ganzen Welt eh








Cody und Lila

Im April 2013 haben wir außerdem weiteren Familienzuwachs bekommen. Die Geschwisterhunde Cody (weiß) und Lila (schwarz). Die beiden sind Labradoodle und stammen aus einer Züchterfamilieaus Pennsylvania. Zuerst hatten wir uns einstimmig für Cody entschieden gehabt, doch als wir ihn nach 5 Wochen besuchen waren, hatte es mir besonders die kleine knuffige Lila ebenfalls angetan. Ohne groß zu überlegen, entschieden sich meine Gasteltern Codys Schwester ebenfalls aufzunehmen und seit dem haben wir zwei kleine Strolche mehr im Haus. Naja besonders Klein sind sie ja nicht mehr!!

(Nach 1 Monat in unserer family)


(Leas Bild, November 2013)